Notfallnummer
TÄGLICH 24 Std.
09631 / 4844

Schatten
Schatten

Betreute Senioren

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz (Demenz, psychische Erkrankung, geistige Behinderung) zusätzlich zu unterstützen. Deshalb gibt es die Betreute Seniorengruppe des Elisabethenvereins Tirschenreuth.

Leben gestalten – durch unser ganzheitliches, individuelles Angebot

© Robert Kneschke - Fotolia.com

Eine Ergänzung im Rahmen der Pflegeversicherung macht es möglich:
Angehörige, die einen Pflegebedürftigen mit eingeschränkter Alltagskompetenz (Demenz, psychische Erkrankung, geistige Behinderung) zu Hause versorgen, können neben Leistungen der Grund- und Behandlungspflege sowie der hauswirtschaftlichen Versorgung zusätzliche Unterstützung erhalten.

Der Elisabethenverein hat deshalb sein Angebot erweitert und so noch attraktiver gemacht.

Ziel dieser unterstützenden Leistungen sind:

  • Eine individuelle Förderung der verbliebenen Erinnerungsfähigkeiten, der Orientierung im Alltag und er eigenen Wahrnehmungsfähigkeit.
  • Durch gemeinsame Aktivitäten wird es den Einzelnen ermöglicht wieder soziale Kontakte zu knüpfen.

Diese Maßnahmen sollen den Patienten und ihren Angehörigen helfen, ihre Lebensqualität zu verbessern und so den Alltag mit neuen Kräften zu meistern.

Betreuung in Form von

  • Einzelbetreuung oder in der
  • Gruppe

Aktivitäten als

  • 10-Minuten-Aktivierung
  • Basale Stimulation
  • Ausflüge

Die Angebote im Einzelnen:

Erinnerung pflegen
Erinnerungspflege orientiert sich an der Vergangenheit der Menschen. Hierbei erkunden Fachkräfte des Elisabethenvereins zusammen mit den Patienten deren Lebensgeschichte. Individuelle Angebote orientieren sich dann an der Biografie des Einzelnen. Durch Gespräche und Erinnerungsreize (z. B. bekannte Musikstücke, Fotos oder Gerüche) wird das Langzeitgedächtnis aktiviert. Auf diese Weise wird das Selbstwertgefühl des Betroffenen gestärkt, Lebensfreude sowie positive Blickwinkel geweckt.

Orientierung geben
Durch Beobachtung und Gespräche werden vorhandene Fähigkeiten, Bedürfnisse und Verhaltensweisen des Patienten erkundet. Je nach Bedarf wird anschließend nach einem passenden Betreuungsangebot gesucht, um das Wohlbefinden und die Lebensqualität des betroffenen Menschen zu verbessern.

Wahrnehmungsfähigkeit
Monotone Tagesabläufe, das Nachlassen des Seh- und Hörvermögens sowie ungenügende geistige Anregungen und Bewegungseinschränkungen führen bei den Pflegebedürftigen zu nachlassenden Sinneswahrnehmungen. Diese Wahrnehmungsstörungen machen es Menschen mit einem gerontopsychiatrischen Krankheitsbild noch schwerer, sich im Alltag zurecht zu finden. Durch gezielte Unterstützung geschulter Fachleute können die vertrauten Sinne gereizt und gefördert werden. Dies gibt den Betroffenen wieder mehr Sicherheit und lässt ihn die Außenwelt besser erfahren.


HINWEIS:

Das Angebot steht für alle Interessentinnen und Interessenten offen. Um die Kosten im Rahmen der Pflegeversicherung erstattet zu bekommen, muss ein Antrag gemäß dem „Pflegeleistungsergänzungsgesetz“ gestellt werden.

Die Mitarbeiter des Elisabethenverein unterstützen Sie dabei gerne. Wir bieten Ihnen feste Stundenentgelte plus Fahrtkostenpauschale an.